Görresschule
Görresschule

Die Görresschule stellt sich vor

Katholische Bekenntnissschule

 

Für die 3./4. Klassen findet mittwochs in der ersten Stunde ein Gottesdienst in Kooperation mit den Kirchengemeinden Sankt Marien und Sankt Pius statt.

Die Einschulungsmesse und der Abschlussgottesdienst werden gemeinsam mit der Schule gestaltet.

 

Lage

 

Die Görresschule liegt in einem Wohngebiet in unmittelbarer Nähe des Jahnstadions (Sportvereine) und des Lukaskrankenhauses. Drei Schulhöfe umschließen das Schulgebäude mit vielfältigen Spielmöglichkeiten.

 

Die Geschichte

 

Die Schule wurde nach Johann Joseph Görres (* 25. Januar 1776 in Koblenz; † 29. Januar 1848 in München) benannt. Er war ein deutscher Gymnasial- und Hochschullehrer und katholischer Publizist.

1960
Beginn des Neubaus. Der gewünschte Name „Görresschule“ wurde für die ehemalige Heimschule St. Anna genehmigt.

1962
Einzug in den Neubau im Krankenhausviertel an der Görresstraße und öffentliche Einweihungsfeier.

1971
Die Görresschule wird erweitert.

2003
Seit dem Schuljahr 2003/2004 bietet die Görresschule eine erweiterte Nachmittagsbetreuung an.

2004
Die Schule erhält einen Pavillon und wird in eine „Offene Ganztagsschule“ umgewandelt.
 

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Görresschule