Görresschule
Görresschule

Das Görresschule-ABC

Hier finden Sie alles Wissenswerte rund um den Schulalltag der Görresschule!

 

Adressänderung

Bei Umzug oder Änderung Ihrer Telefonnummer informieren Sie bitte das Sekretariat und die Klassenleitung sowie gegebenenfalls die OGS.

 

Ankunft auf dem Schulhof

Alle Kinder gehen durch das hintere Schultor (Höhe Haltebucht für Autofahrer) auf den Schulhof. Das gilt auch für Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen. Die Eltern verabschieden sich von ihren Kindern am Schultor.

 

Frühstück

Bitte geben Sie Ihren Kindern ein gesundes Frühstück mit in die Schule. Milch, Kakao, Vanillemilch können bestellt werden. Im Rahmen des Sachunterrichtes und in Zusammenarbeit mit dem zahnärztlichen Dienst wird den Kindern das Verständnis einer gesunden Ernährung näher gebracht.

 

Fundsachen

Jacken, Taschen, usw., die liegen bleiben, finden sich im Lehrertrakt neben der Hausmeisterloge in einem großen Karton wieder.

 

Handys, Gameboys, MP3-Player, ...

Gegenstände, die nicht für die Unterrichtsarbeit notwendig sind sollten nicht mit in die Schule gebracht werden.

 

Klassenraumpflege

Die Putzfrauen können nur in einer aufgeräumten und gefegten Klasse gewinnbringend arbeiten. Die ganze Klasse ist verantwortlich für die Sauberkeit in dem Klassenraum. Jeder hinterlässt nach Unterrichtsschluss seinen Sitzplatz sauber und ordentlich. Täglich muss der Boden ordentlich gefegt und die Tafel sowie das Waschbecken gewischt werden. Das erfüllen die sog. Klassendienste.  Jedes Kind soll im Laufe des Schuljahres die Dienste mehrmals erfüllt haben. Kinder, die Klassendienste haben, verlassen den Klassenraum in der Regel 5 Minuten später als ihre Klassenkameraden.

 

Krankmeldung

Bei einer Erkrankung bitten wir um Mitteilung an die Schule vor 7.45 Uhr.
Bei einem längeren Schulversäumnis (ab 3 Tage) benötigen wir eine schriftliche Entschuldigung. Es ist sehr wichtig, ansteckende Krankheiten sowie Läusebefall unverzüglich zu melden.


Wir bitten Sie dringend Ihre Kinder nicht in die Schule zu schicken bei:
Fieber, Magen-Darm-Problemen, starken Erkältungen u.ä. Die Ansteckungsgefahr für die anderen Kinder und LehrerInnen ist zu groß.

Ihr Kind kann nur auf schriftlichen Antrag unter Angabe wichtiger Gründe vom Schulbesuch beurlaubt werden, bis zu 2 Tage innerhalb eines Vierteljahres von der Klassenlehrerin, bis zu 2 Wochen innerhalb eines Vierteljahres von der Schulleiterin. Nach § 10 Abs. 3 darf ein/e Schüler/in unmittelbar vor und im Anschluss an die Ferien nicht beurlaubt werden. Bei Krankheit unmittelbar bevor und nach den Ferien benötigen wir ein ärztliches Attest.

 

Wenn eine Lehrkraft erkrankt:

Hierfür hat die Görresschule folgendes Vertretungskonzept: Ist es nicht möglich, spontan eine andere Lehrkraft für diese betreffende Klasse einzusetzen, wird die Klasse an diesem Tag aufgeteilt, d.h. die Kinder gehen in Kleingruppen in eine andere Klasse und arbeiten dort an ihren Vertretungsheftern, die für diesen Fall in der Klasse bereit liegen. Die Vertretungshefter enthalten Übungen verschiedener Art nach dem laufenden Schuljahresplan. Für die OGS-Kinder gilt stets das Angebot der Betreuung ab 8.00 Uhr und im Anschluss an das Unterrichtsende.

 

Lesen macht Spaß!

Helfen Sie Ihrem Kind beim Lesen üben! Lesen wirkt sich ausschlaggebend auf das Lernen aus! Belohnen Sie ihr Kind für die Leseübungen, denn dazu gehört viel Geduld, Ausdauer und Kraft! Vielleicht macht es Ihrem Kind Freude bei "Antolin", einem Leseförderungsprogramm im Internet, mitzumachen. Jede Klasse verfügt über einen eigenen Code, mit dem sich jeder Schüler schon im 1. Schuljahr anmelden kann. Nähere Informationen erhalten Sie und die Kinder über die Klassenlehrerin. Außerdem hat die Görresschule eine Kooperation mit der Neusser Stadtbibliothek.

 

Mitteilungen an die Lehrkräfte

Über das Mitteilungsheft (Hausaufgabenheft) lassen sich die meisten Dinge regeln! Auch die Klassenlehrerin nutzt vornehmlich dieses Heft für individuelle Mitteilungen. Schauen Sie bitte täglich nach. Der offene Unterrichtsbeginn dient nicht als Gesprächszeit mit den Eltern! Diese 15 Minuten vor dem Unterrichtsbeginn dienen als Zeit der Lehrkraft mit den Kindern oder für letzte Vorbereitungen in der Klasse für den Unterricht. Termine für Einzelgespräche lassen sich über das Mitteilungsheft festlegen.  Generell bietet die Görresschule  pro Schuljahr zwei offizielle Elternsprechtage an. Emails bitte an die offizielle Stelle der Görresschule. Außerdem erhält jedes Kind von der Görresschule eine rote „Postmappe“. Darin sollen alle Mitteilungen, Anfragen, Bitten um Mithilfe der Schule an die Eltern eingeordnet werden. Bitte schauen Sie täglich in diese Mappe hinein. Die Kinder denken oft nicht daran!  Legen Sie bitte auch alle ausgefüllten Zettel, die wieder der Klassenlehrerin abgegeben werden sollen, in diese Mappe. Das gilt auch für alle Umschläge mit Geldbeträgen (Schulmilch, Theatergeld, ...)!

 

 

Öffnungszeiten des Schulsekretariats

Das Schulsekretariat ist an drei Tagen der Woche geöffnet:

montags von 11.00 -13.00 Uhr

dienstags von  8.00 -14.00 Uhr

donnerstags von  8.00 -14.00 Uhr

Unsere Schulsekretärin ist Frau Stefaniak-Endler.

 

Parken an der Görresschule

 

 

Pausen

Die Görresschule hat zwei Schulhöfe: den Vorderhof und den Hinterhof. Zunächst gehen alle Kinder auf den Vorderhof.  Erst wenn die Pausenaufsicht die Figur "Benni Flitz" holt, dürfen die Kinder auch auf den Hinterhof. Beim Gong um 10.00 Uhr stellen sich alle Kinder auf ihren Aufstellplatz, um mit der Lehrkraft in die Klasse zu gehen.

 

Spielen können die Kinder auf verschiedene Weise: Fußball spielen, Fangen, Turnen an den Turnstangen, Klettern, Seilspringen usw. Verboten ist: Klettern auf Bäumen, mit Stöcken spielen, Zweige und Blätter abreißen, Kampfspiele.

 

Die Görresschule achtet sehr auf ein gutes und soziales Miteinander auf dem Pausenhof. Wenn es doch zu kleinen Unfällen kommt, versorgen wir die Verletzten mit Kühlpacks & Pflastern, geben Trost und bieten einen Ruheraum oder Ruhebänke an. Bei seltenen schlimmeren Unfällen werden die Eltern sofort benachrichtigt.

 

Die Regenpause wird mit einem besonderen Gong angekündet. Alle Kinder bleiben in der Klasse und beschäftigen sich dort ruhig. Jede Klasse hat eigene Gesellschaftsspiele. Die Pausenaufsicht verteilt sich auf die beiden großen Schulflure.

 

Pflegschaften

Die aktive Mitwirkung von Eltern am Schulleben ist unverzichtbarer Bestandteil unserer Arbeit. Nicht nur bei der Gestaltung von Schulfesten oder bei der Begleitung zu Ausflügen, sondern auch bei der Lösung erzieherischer Fragen und Probleme werden die Eltern mit einbezogen. Das geschieht zum einen in den vielen Einzelgesprächen, auf Elternabenden und an den Elternsprechtagen. Zum anderen bieten die Gremien der Mitwirkung den Eltern die Möglichkeit der Mitgestaltung unserer Unterrichts- und Bildungsarbeit.

Jede Klasse wählt einen Klassenpflegschaftsvorsitzenden, der als Interessenvertreter der Eltern einer Klasse auftritt. Aus den Reihen der Klassenpflegschaftsvorsitzenden und deren Vertreter werden der Schulpflegschaftsvorsitzende und sein Vertreter gewählt.

Aus diesem Personenkreis werden auch die Vertreter für die Schulkonferenz gewählt. In der Schulkonferenz werden die Entscheidungen über die Belange der Schule getroffen. Mitglieder der Schulkonferenz sind die Vertreter der Lehrkräfte und der Eltern im Verhältnis eins zu eins.
 

Schulbücherei

Jeden Donnerstag öffnen sich die Tore der Schulbücherei im Zusatzraum der 3a für alle Schüler der Görresschule. An diesem Tag wird ausgeliehen und wieder zurückgegeben. Die Schüler haben eine große und aktuelle Auswahl an Büchern.  Jedes Kind geht sorgfältig mit den ausgeliehenen Büchern oder CDs um. Verloren gegangene Bücher/CDs müssen ersetzt werden.

 

Schultornister

Jedes Kind soll seinen Tornister selbstständig sauber und ordentlich halten. Damit dies gelingt, bitten wir die Eltern, mit dem Kind die Ordnung einzuüben. Schauen Sie regelmäßig (im 1.Schuljahr täglich!) in den Tornister und helfen Sie dem Kind, lose Blätter ordentlich einzuheften und eine feste Ordnung der Bücher, Hefter, Hefte und Stifte zu halten. Die Brotdose und die Getränkflasche sollen außerhalb der Schulsachen liegen.

 

Die Kinder werden von Beginn dazu angeleitet, nur die für die Hausaufgaben nötigen Unterrichtsmaterialien in die Tornister zu packen, damit dieser nicht zu schwer wird. Die restlichen Materialien werden in ausgewiesenen Ordnern oder Ablagen der Klasse gelegt. Jedes einzelne Material soll mit Namen des Kindes und seiner Klasse beschriftet werden! Die Eltern sorgen dafür, dass das Material vollständig vorhanden ist.

 

Spieleausleihe

Die Görresschule verfügt über eine große Auswahl an Gesellschaftsspielen, die von den Kindern freitags in der zweiten Pause über das Wochenende ausgeliehen werden können. Rückgabe ist immer montags in der ersten Pause. Sollte das Spiel erst später abgegeben werden, muss das Kind pro Tag 1€ bezahlen. Das so gesammelte Geld wird für neue Spiele sowie Nachbestellungen verwendet.

 

Sport- und Spielestunden

Da die Görresschule nicht über eine eigene Turnhalle verfügt, nutzt sie die Turnhalle an der Jahnstraße für die jeweiligen Doppelstunden Sport. Die dritte Stunde Sport findet auf dem Schulhof der Görresschule statt. Diese wird meist als freie Spielstunde mit Bewegungsangeboten gehalten.

 

Toilettengang

Alle Kinder sollen nach Möglichkeit während der Pausen zur Toilette gehen. In Ausnahmefällen können andere Regelungen  abgesprochen werden. Im 1.Schuljahr gilt diese Regel noch nicht von Beginn an. Sie wird behutsam eingeführt.

 

Unterrichtsbeginn

Unsere Schule hat einen offenen Unterrichtsbeginn, d.h.: Um 7.45 Uhr  öffnet die Lehrkraft die Klassentür. Die Kinder können vom Schulhof direkt in die Klasse gehen. Damit der Unterricht pünktlich um 8.00 Uhr beginnen kann, müssen alle Kinder so zeitig erscheinen, dass sie noch in Ruhe in der Klasse ankommen können. Um dies zu gewährleisten, ist ein Ankommen bis spätestens 5 Minuten vor 8.00 Uhr dringend notwendig, da die Kinder Zeit benötigen, um ihre Jacken und Schuhe ordentlich an ihren Platz zu bringen.

 

Unterrichtszeiten

Ab 07:45 Uhr ist offener Unterrichtsbeginn.
08:00-08:45 Uhr - 1. Stunde
08:45-09:30 Uhr - 2. Stunde
09:30-10:00 Uhr - Frühstücks- und Hofpause
10:00-10:45 Uhr - 3. Stunde
10:45-11:30 Uhr - 4. Stunde
11:30-11:45 Uhr - Kleine Hofpause
11:45-12:30 Uhr - 5. Stunde
12:30-13:15 Uhr - 6. Stunde

 

Verhalten im Schulgebäude

Alle gehen ruhig über die Schulflure! Rennen und Fangspiele sind verboten!

 

Zeugnisse

In den beiden ersten Grundschuljahren bekommen die Kinder am Ende des Schuljahres ein Zeugnis, in Klasse 1 als Entwicklungsbericht in Textform, in Klasse 2 zusätzlich mit Noten. Im dritten Schuljahr erhalten die Kinder halbjährlich Zeugnisse mit Text und Noten.
Im vierten Schuljahr enthalten die Zeugnisse nur Noten. Im ersten Halbjahr des 4. Schuljahres gibt es zusätzlich die Empfehlung für die weiterführenden Schulen.

Schulordnung.pdf
Hier finden Sie die Schulordnung der Görresschule als PDF:
schulordnung.pdf
PDF-Dokument [106.0 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Görresschule